Ablauf der

Therapie

Nachdem wir einen Termin vereinbart haben, komme ich zu Dir und Deinem Pferd. Ich stelle mich dem Pferd vor und versuche somit, sein Vertrauen zu mir aufzubauen. Denn Vertrauen ist eine sehr wichtige Basis bei der Behandlung eines Pferdes. Sie sind sehr empfindsame Tiere, die mit ihrem feinen Gespür meist genau wissen, dass ich ihnen helfen möchte.

 

Anschließend verschaffe ich mir einen Überblick über das Allgemeinbefinden des Pferdes. Dazu gehört auch seine bisherige Kranken- und Lebensgeschichte. Es ist wichtig, dass Du als Besitzer mir so genau wie möglich die Vorkommnisse der Vergangenheit schildern kannst. Darüber hinaus sind auch Fragen zur Haltung und Fütterung immens wichtig.

Ebenso wichtig ist die manuelle Untersuchungen und Testung der Gelenke und Strukturen Deines Pferdes. Ich suche dabei außerdem nach Temperaturunterschieden des Gewebes. Dadurch kann ich einschätzen, wo genau die Probleme Deines Pferdes liegen.

 

Wenn ich alle Informationen gesammelt habe, beginnt die osteopathische Behandlung mittels verschiedener Techniken. Je nachdem, welche sich für die Probleme deines Pferdes eignen. Gern erkläre ich Dir alles, was ich tue.

 

Das Ziel besteht darin, mögliche Probleme Deines Pferdes zu korrigieren und die Selbstheilungskräfte des Organismus zu aktivieren. Ich versuche die physiologische Beweglichkeit der Gelenke wiederherzustellen damit das Pferd sich wieder seiner Natur entsprechend bewegen kann.

Eine Behandlung dauert in der Regel zwischen 1 - 1,5 Stunden. Das ist je Pferd sehr unterschiedlich. Ich nehme mir so viel Zeit, wie das Pferd sie braucht.

Anschließend sollte das Pferd mind. 2 Tage nicht geritten werden, damit der Körper genügend Zeit hat, mit den neuen Impulsen zu arbeiten. Außerdem ist es möglich, dass das Pferd durch das wieder neue Bewegungsgefühl Muskelkater bekommt. Bei schwerwiegenden Blockaden kann das "Reitverbot" auch weiter ausgedehnt werden. Darüber sprechen wir vor Ort.

Wichtig ist, dass Dein Pferd weiterhin auf die Weide bzw. Paddock darf und keine Boxenruhe bekommt. Auch sollte es direkt nach der Behandlung ruhig noch eine Weile im Schritt laufen, um das neue Bewegungsgefühl in seinem Gehirn wieder abzuspeichern.

83041218_2453555358238358_61365755708860
83729154_201217034389835_255686023393470